Mauro Trincanato

(Bolzano, 1960)

In arte MATЯI’, inizia a dipingere arte figurativa negli anni ’70 come autodidatta. Alla fine degli anni '80 si spinge verso l’Espressionismo Astratto, con l’obiettivo “di dare forma e colore all’invisibile: sensazioni, emozioni, sentimenti, stati d’animo”. Artista poliedrico, sperimenta percorsi anche nell’Informale Materico utilizzando materiali di scarto per promuovere il rispetto dell’ambiente ed un consumo consapevole. Dal 2000 partecipa ad esposizioni personali e collettive in Italia e all’estero. Nel 2023 è stato inserito nell’Atlante dell’Arte Contemporanea e selezionato al “Premio Modigliani International Art Prize” a Bassano del Grappa e all’evento “Vienna Art Summer” alla “City Gallery” di Vienna. Esposizione personale all’Hotel “Four Points by Sheraton” di Bolzano.

//

(Bozen, 1960)

Mauro Trincanato, der unter dem Künstlernamen MATЯI’ bekannt ist, begann in den 1970er-Jahren als Autodidakt figurative Werke zu malen. Ende der 1980er-Jahre wandte er sich dem abstrakten Expressionismus zu, mit dem Ziel, „dem Unsichtbaren Form und Farbe zu geben: Empfindungen, Emotionen, Gefühle, Gemütszustände“. Als vielseitiger Künstler experimentiert er auch mit dem Informel, indem er Abfall verwertet, um den Umweltschutz und den bewussten Konsum zu fördern. Seit 2000 sind seine Werke in Einzel- und Gruppenausstellungen in Italien und im Ausland zu sehen. 2023 wurde er in den Atlante dell’Arte Contemporanea aufgenommen und für den „Premio Modigliani International Art Prize“ in Bassano del Grappa sowie für den „Vienna Art Summer“ in der „City Gallery“ in Wien ausgewählt. Im Hotel „Four Points by Sheraton“ in Bozen hatte er eine Einzelausstellung.

2020

50x70 cm

 

Gennaio - Giugno 2024 disponibile per il prestito a: Biblioteca Endidae Egna.

Read more

Questo sito utilizza solo cookie tecnici, funzionali alla navigazione e di supporto a servizi analitici con tecniche di anonimizzazione.